Standortbezogenes Förderkonzept 2016-17

Die grundsätzlichen Fördermaßnahmen entsprechen denen aus den vergangenen Jahren, haben sich nach unserer Erfahrung bewährt und werden in Stichwortform angeführt:

Auswahl der Schulbücher mit Augenmerk auf die Bildungsstandards

Arbeit nach dem Lernzielkatalog

Arbeiten nach den Inhalten des Entwicklungsplans

Mit Testformen vertraut machen (IKM, Känguru der Mathematik,…)

Lesepatinnen und –paten

Einsatz von „Bücherkisten" mit Schwerpunktthemen

Leseecken

Offenes Bücherregal zur freien Entnahme für alle

Leseförderung mit Einbeziehung der Eltern

Besuch der öffentlichen Bücherei mit „Vorlesestunde"

Zusammenarbeit mit dem Kindergarten (PIKUS-Transition): Lesespaziergang, Große lesen für Kleine, Besuche der Kindergärten in der Schule (Forscherprojekte)

Vor Unterrichtsbeginn: Arbeit am Computer/Lesen

Lesematerial für Buben

Leselernprogramme für den Computer: Leseludi

Lesekoffer (reist zwischen VS Baierdorf und VS Anger)

Lesen. Das Training

Basistestung zu Schulbeginn in RS, Rechnen (SRT) und Lesen (SLS) und Einteilung in Übungsgruppen

Lernen mit allen Sinnen, um den verschiedenen Lerntypen gerecht zu werden

Sprachstandserhebung zu Schulbeginn, überprüfen des phonologischen Bewusstseins

Offenes Lernen mit Selbstkontrolle

Offene Klassentür: Paralellklassenübergreifend lernen und beobachten

Einsatz vielfältiger Lehr- und Unterrichtshilfen

Förderunterricht in Gruppenform für alle Klassen oder integrativ im Unterricht, je nach Bedarf

Interessens- und Begabungsförderung

Zusatzangebot „Chor" als unverbindliche Übung

Zusatzangebot „Darstellendes Spiel" als unverbindliche Übung

Zusatzangebot „Gesunde Ernährung" als unverbindliche Übung

Zusatzangebot „Bildnerisches Gestalten" als unverbindliche Übung

Zusatzangebot in der Nachmittagsbetreuung

Multisportives Kinderturnen

Musikalisches Gestalten

Computer: Lernprogramme mit Kontrolle (Begabtenförderung)

Förderpläne für den SPF

Zusammenarbeit mit der LRS-Lehrerin unserer Schule-Teambesprechungen, Testungen

Schulversuch „Sprachintensivierung" mit Native Speaker von der Gemeinde finanziert

Englischunterricht in den 4.Klassen durch Native Speaker (1 Wochenstunde)

Englischunterricht in den 3.Klassen und 1.Klasse durch Native Speaker (14 tägig, 1 Wochenstunde)

DAZ-Angebot für 3 Schüler mit rumänischer und ein Kind mit ungarischer Muttersprache

Computerunterstütztes Programm (Muttersprache) für DAZ-Unterricht

Sprachheilunterricht

Phonologische Bewusstheitsbildung (mit zusätzlicher Lehrerin)

Individueller Schriftspracherwerb, freies Schreiben (mit zusätzlicher Lehrerin)

Pflegeassistentin

Lehrersprechstunden, Beratungsgespräche

Forscherstunden

Journalheft (Eintragungen der Schülerinnen und Schüler als Reflexion zu verschiedenen Unterrichtseinheiten. Wiederholung)

Unterstützung im Schuleingangsbereich

Gesunde Jause

Weiterführung des Moduls aus dem Schuljahr 13/14 von Styria vitalis „Auf das Gute schauen" mit Dr. Soheyla Warnung

Wurde beim Schulforum am 13.10.2016 den Eltern zur Kenntnis gebracht.